Anzeige
Anzeige

13. September 2014
Einschulung: Großer Tag für Wolfenbüttels Erstklässler

Aufwändige Schultüten, fast kindshoch, gehörten am Samstag in die Arme der Erstklässler. Fotos: Christina Balder
Anzeige

Die neue erste Klasse in Fümmelse.

Die neue erste Klasse in Fümmelse.

Wolfenbüttel. Das soll er jetzt also sein, der erste Schritt zum „Ernst des Lebens“, der lang ersehnte erste Schultag. Für die neuen Erstklässlern im Landkreis Wolfenbüttel war der Start ins Schulleben ein Fest, mit riesigen Schultüten voller Spielsachen, Süßigkeiten und nützlichen Dingen, mit einem Gottesdienst und einer Feier an ihrer neuen Schule. Am Samstag durften die ABC-Schützen in Stadt und Landkreis zum ersten Mal ihre Klassen betreten.mein 1. schultag 2014 balder


Anzeige

In Fümmelse etwa sind es in diesem Jahr 23 Kinder, die ihre Einschulung feiern konnten.  „Das sind schon recht viele“, sagt Rektorin Roswita Reimann im Hinblick auf die vergangenen Jahre. Mit ihrem Klassenlehrer Ole Schulz-Weber werden die 23 jetzt Lesen und Schreiben lernen. Auf Steckbriefen, die manche der Kinder im Fümmelser Kindergarten von sich angefertigt haben, haben allerdings einige schon bewiesen, dass sie schon weiter sind, als es ihrem Lehrer lieb ist. Der sechsjährige Hagen etwa hat dort selbst geschrieben, worauf er sich am meisten freut und was er besonders gut kann. „Woher können die denn sowas?“, staunt Schulz-Weber beim genaueren Blick auf die Plakate. „Das macht mir ja ein bisschen Angst.“ Ganz sicher kann er ihnen aber noch etwas beibringen, denn darauf freuen sich die Kinder schließlich am meisten: Lernen, Rechnen, Lesen, Schreiben.

Der Schulbeginn ist allerdings nicht nur für Schüler, Eltern und Kinder wichtig. Plakate und Schilder in der Nähe von Schulen machen darauf aufmerksam, dass kleine Kinder unterwegs sind, die sich noch nicht so sicher im Straßenverkehr bewegen. Besonders in Schulnähe, aber auch anderswo ist es deshalb ratsam, beim Autofahren die Augen offen zu halten.


Zurück zur Titelseite Artikel drucken

Anzeige