Eine Ära geht zu Ende: Sickte verabschiedet Gemeindebrandmeister

4. August 2015 von
Die Sickter Feuerwehr verabschiedet sich vom Gemeindebrandmeister Dieter Heine und bedankt sich für die 18-jährige Amtsausübung. Foto: Privat
Anzeige

Sickte. In einem feierlichen Rahmen wurde am Freitag der Gemeindebrandmeister Dieter Heine nach seiner 18-jährigen Amtsausübung verabschiedet. Rund 220 Brandschützer und Gäste sowie 40 Musiker und langjährige Weggefährten kamen zu diesem Anlass zusammen. Ihm zu Ehren wurde ein großer Zapfenstreich vom Musikzug Thune und vom Spielmannszug Dettum gespielt.


Anzeige

Zunächst wurde Dieter Heine mit einem Sickter Feuerwehrauto von seiner Wohnung abgeholt und zum Herrenhaus gefahren. Hier warteten bereits alle Teilnehmer. Dort angekommen, warf man einen Blick zurück auf seine lange Zeit bei der Feuerwehr, bei der er bereits seit 45 Jahren Mitglied ist. Dies honorierte auch die Samtgemeinde Bürgermeisterin Petra Eickmann-Riedel in ihrer emotionalen Dankesansprache: „45 Jahre in der Feuerwehr, davon 36 Jahre Führungskraft und 18 Jahre Gemeindebrandmeister – das zeichnet Dieter Heine aus.“

Ebenso auf dem Programm stand die Vereidigung von Heines Nachfolger Detlef Hoyer und dessen Stellvertreter Jürgen Ebers, wie die Gemeindepressewartin Kristina Heine berichtet. Die Vereidigung wurde hierbei von der Samtgemeinde Bürgermeisterin vorgenommen. Mit einer großen Urkunde und einem großen Gruppenfoto wurde Dieter Heine danach durch die Sickter Feuerwehren geehrt und zeigte sich beeindruckt und verabschiedete sich in die – wie er sie selbst nennt – „zweite Reihe“.

Nach der Darbietung des Zapfenstreichs und der Dankesreden zogen alle gemeinsam zum Sickter Feuerwehrgerätehaus, um dort bei einem Umtrunk den Abend gebührend zu feiern.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006