DLRG überreicht Werla-Schülern Rettungsschwimmabzeichen

19. Mai 2017
Alle Teilnehmer hatten sichtlich Spaß. Text & Fotos: Jörg Popke
Anzeige
Schladen. Fünf Kanufahrer der Werla-Schule Schladen haben die Winterpause genutzt, um ihre Sicherheit im Schwimmen zu verbessern. In einem Kurs der DLRG Schladen wurde nicht nur an der Schwimm- und Tauchtechnik gefeilt, sondern auch verschiedene Rettungsmaßnahmen trainiert.

Anzeige

„Wir freuen uns, dass die DLRG Schladen unsere Schüler ausgebildet hat. Es ist ein Baustein unseres Konzepts zur Verbesserung der Schwimmfähigkeit, dass der Sportbereich unserer Schule auf den Weg gebracht hat. Vielleicht steigt der ein oder andere Schüler bei der DLRG Ortsgruppe mit ein. Auf jeden Fall sollen sie bei Schwimmtagen unserer Schule als Helfer eingesetzt werden,“ so Jörg Popke, Sportlehrer an der Werla-Schule in Schladen.

Hervorragendes Trainingsgewässer

Die Kanu AG gibt es bereits seit neun Jahren an der Schule. Der Badeteich Schladen ist ein hervorragendes Trainingsgewässer. Geübte Schüler haben viel Freude bei der Okerbefahrung von Schladen bis Heiningen. Die wendigen 1-er Kajaks sind für diesen schnell fließenden und kurvenreichen Abschnitt der Oker bestens geeignet. Neben den Booten hält die Schule die komplette Ausrüstung für die Schüler bereit, zu der auch Rettungswesten und Spritzdecken gehören.

Noch freie Plätze

In den Vergangenen Jahren fand immer wieder ein Austausch zwischen Schule und DLRG statt. Mit dem Kurs zur Ausbildung als Rettungsschwimmer (Bronze) soll die Zusammenarbeit weiter ausgebaut werden. Ingo Ahrens (DLRG Schladen): „Es ist uns ein wichtiges Anliegen, Kinder und Jugendliche beim Schwimmenlernen zu unterstützen. Auch in diesem Sommer findet wieder ein Anfängerschwimmkurs für Kinder am Badeteich Schladen statt, bei dem es noch freie Plätze gibt. (regionalHeute.de berichtete) Der Kurs für die Rettungsschwimmer-Ausbildung fand jedoch im Hallenbad in Salzgitter Thiede statt. Die Schüler haben verschiedene Rettungsgriffe, Abschlepptechniken und Erste Hilfe Maßnahmen trainiert. Jeden Montagabend haben wir in Thiede unser Training, bei dem Interessenten jederzeit willkommen sind.“

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006