Anzeige

Den Vierbeiner zum Begleithund trainieren

7. Januar 2017 von
Symbolfoto: Pixabay
Anzeige
Wolfenbüttel. Auch 2017 bietet die Jägerschaft Wolfenbüttel e.V. den traditionellen Kurs zur qualifizierten Begleithundeausbildung für alle Hunde an.

Anzeige

Die Hunde werden unter fachlichen Anleitung selbst ausgebildet, wobei jede mögliche und gewünschte Unterstützung durch ein erfahrenes Ausbilderteam möglich ist.
Die Kosten betragen für Hundebesitzer im Landkreis Wolfenbüttel und Mitglieder der Jägerschaft Wolfenbüttel 50 Euro. Für alle anderen Hundebesitzer 150 Euro.
Die Begleithundeausbildung läuft von Mitte März bis Mai 2017 und schließt mit der Begleithundeprüfung ab. Anschließend erfolgt auf Wunsch die weitere Ausbildung zum Jagdgebrauchshund. Erster Termin ist am 17.03.2017 um 19:00 Uhr in Sickte in der Gaststätte „Zur Guten Quelle“ hier noch ohne Hunde. Geübt wird meist Freitagabend und Sonntagmorgen. Die Anmeldung soll im Januar geschehen. Bei Fragen, auch zu Voraussetzungen wie Versicherungen, Registrierung, etcetera wenden Sie sich bitte an den Obmann für Hundewesen, Herrn Manfred Reuper, Fon. 05305/1843

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006