Anzeige

Das wird das Kinojahr 2017

7. Januar 2017
Anzeige
Eva Sorembik und Timo Ziesmann freuen sich auf das Kinojahr 2017. Foto: Alexander Dontscheff
Anzeige

Wolfenbüttel. Ob Superhelden, Kinderfilm oder Science-Fiction-Saga - das Kinojahr 2017 hat für jeden etwas zu bieten. regionalHeute.de stellt zusammen mit dem CineStar Wolfenbüttel die kommenden Highlights vor.

Anzeige

SM-Liebe, beste Freundinnen und ein folgenschwerer Tausch

Im ersten Quartal könnten die Kontraste kaum größer sein. Viele – zumeist weibliche – Fans fiebern dem 9. Februar entgegen. Dann läuft der zweite Teil von „Fifty Shades of Grey“ mit dem Titel „Gefährliche Liebe“ an. In der Fortsetzung des Erotikdramas lassen Anastasia Steele (Dakota Johnson) und Christian Grey (Jamie Dornan) ihre sadomasochistische Beziehung wieder aufleben. Im CineStar läuft der Film als Vorpremiere in der Reihe CineLady bereits am 8. Februar.

Am 23. Februar kommen dann die kleinen Kinogänger zu ihrem Recht. „Bibi & Tina – Tohuwabohu Total“ heißt der vierte Teil der Erfolgsreihe um Bibi Blocksberg (Lina Larissa Strahl) und Tina Martin (Lisa-Marie Koroll). Die beiden besten Freundinnen erleben viele neue Abenteuer, wobei Bibi all ihre Hexenkräfte benötigt, um Tina aus den Händen von Entführern zu befreien.

Die großen Erfolge deutscher Komödien will auch „High Society“ am 2. März fortsetzen. Unter der Regie von Anika Decker wird High-Society-Girl Anabel von Schlacht (Emilia Schüle) unsanft aus ihrem Luxusleben gerissen, als herauskommt, dass sie bei der Geburt vertauscht wurde. Sie muss die Industriellenfamilie von Trixi von Schlacht (Iris Berben) verlassen und zu ihrer richtigen Mutter Carmen Schlonz (Katja Riemann) in eine Plattenbausiedlung ziehen.

Erfolgreich fortgesetzt

Bereits zum achten Mal heißt es ab dem 13. April auf der Leinwand „Fast & Furious“. Im neuesten Teil des Auto-Franchises liefert sich die Gang von Vin Diesel einen motorisierten Kampf, der ihre Familie zu zerstören droht, denn ihr neuer Gegner ist zugleich ihr einstiger Anführer.

Heiß ersehnt wird auch die Fortsetzung der Comicverfilmung „Guardians of the Galaxy Vol. 2“. Die Marvel-Superhelden machen unter der Regie von James Gunn ab dem 27. April das All unsicher.

Nach mehrjähriger Abstinenz sind auch die Piraten der Karibik um Johnny Depp und Orlando Bloom zurück. Das fünfte Abenteuer der „Pirates of the Caribbean“ heißt „Salazars Rache“ und geht am 25. Mai an den Start.

Neu auf der großen Leinwand, aber nichtsdestotrotz eine bereits bewährte Marke ist „Baywatch“. Die Kinoadaption der erfolgreichen Rettungsschwimmer-Serie aus den 90ern startet am 1. Juni – allerdings ohne David Hasselhoff in der Hauptrolle.

Ab dem 8. Juni hat es in „The Mummy“ eine zornige Mumien-Königin in der Gestalt von Sofia Boutella auf Tom Cruise abgesehen. Der Film knüpft sowohl an die Mumien-Trilogie der Jahrtausendwende als auch an die Tradition der Monsterfilme in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts an.

Bereits zum fünften Mal lässt Regisseur Michael Bay ab dem 22. Juni Autobots und Decepticons gegeneinander antreten. In „Transformers 5: The Last Knight“ kehrt auch Mark Wahlberg als menschlicher Protagonist zurück.

Minions-Fieber im Hochsommer

Das Minions-Fieber geht am 6. Juli in die dritte Runde. In „Ich – einfach unverbesserlich 3“ müssen sich Gru und seine kleinen gelben Freunde einmal mehr mit guten Bösewichten und hinterhältigen Helden auseinandersetzen.

Erfolgsregisseur Christopher Nolan nimmt sich in seinem zehnten Spielfilm einer Episode des Zweiten Weltkrieges an. In „Dunkirk“ schildert er ab 27. Juli das Schicksal von 1.000 alliierten Soldaten, die 1940 während der deutschen West-Offensive durch die Benelux-Staaten in der Ortschaft Dünkirchen eingekesselt wurden.

In „Cars 3“, dem dritten Teil der Auto-Animationsfilmreihe aus dem Hause Pixar, muss Lightning McQueen einer neuen Generation Rennwagen beweisen, dass er noch immer der Beste ist. Kinostart ist am 28. September.

Endkampf der Götter und ein Sternenmärchen

Mit Thor kommt ein weiterer Marvel-Comic-Superheld auf die Leinwand zurück. In „Thor 3: Ragnarok“ geht es ab 26. Oktober um nicht weniger um den Endkampf der Götter und die potentielle Zerstörung ihrer Welt.

Noch mehr Superhelden gibt es dann am 16. November in Zack Snyders „Justice League“. Superman, Batman, Green Lantern, Wonder Woman, The Flash und andere Protagonisten verbünden sich zur “Justice League of America”, um das Böse zu bekämpfen.

Wenn man das noch steigern möchte, bedarf es wohl eines neuen Star Wars Filmes. Und den gibt es auch. Am 14. Dezember startet „Star Wars: Episode VIII“. Nach dem Spin Off „Rogue One“ 2016 dürften die vielen Fans brennend darauf warten, wie es nun mit der eigentlichen Saga weiter geht.

„Ein großes Kinojahr“

„Das wird ein großes Kinojahr“, sind sich Eva Sorembik, Theaterleiterin des Cinestar und Theaterleiterassistent Timo Ziesmann einig. Während Eva Sorembik auf ihren Favoriten „Star Wars“ noch eine Weile warten muss, hat Timo Ziesmann mehrere Eisen im Feuer. Die Superhelden wie „Thor“ und „Guardians of the Galaxy“ habe es ihm besonders angetan.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006