Anzeige

CDU: KPV fuhr mit Barbara Thiel und Uwe Lagosky in die Asse ein

31. Mai 2013
Anzeige

Regelmäßig besucht der Kreisverband Wolfenbüttel der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU (KPV) das Infozentrum Asse II um sich über die dortige aktuelle Lage informieren.


Anzeige

Jüngst erfolgte im Anschluss an einen Lagebericht durch den Leiter des Infozentrums Dr. Bautz zunächst eine Führung zum Bohrplatz für die Erkundungsbohrung für den Bergungsschacht Asse V und alsdann eine geführte Einfahrt in den Asseschacht. So konnten sich die Kommunalpolitiker ein unmittelbares Bild über die Situation vor Ort zu machen.

Als besondere Gäste begrüßte die KPV die CDU-Landratskandidatin Barbara Thiel und den CDU-Bundestagskandidaten Uwe Lagosky. Insbesondere die Inaugenscheinnahme der Erkundungsbohrung vor der Einlagerungskammer 7, mit der weitere Erkenntnisse über den Zustand der Kammer und der darin eingelagerten Abfälle gewonnen werden sollen, stieß auf breites Interesse der Teilnehmer.

Landratskandidatin Barbara Thiel betonte, dass die Ergebnisse für den weiteren Fortgang der Probephase eine entscheidende Rolle spielten. „Erst dann werden konkrete Informationen über die Situation in dieser Kammer vorliegen, und erst dann werden vermutlich verlässlichere Aussagen zu den Bedingungen der Rückholung getroffen werden können.“

Begrüßt wurde seitens der KPV auch die abgeschlossene Sanierung und Wiederinbetriebnahme der sog. Wendelstrecke, eine Fahrstrecke mit der Ebenen in 490 bis 850 Meter Tiefe verbunden werden. Hierdurch können wieder reibungslosere Abläufe der Arbeit unter Tage gewährleistet werden.

„Erst durch die Befahrung der wieder in Betrieb genommenen Wendelstrecke werden die Dimensionen der Schachtanlage richtig deutlich“, fasste Uwe Lagosky seine Eindrücke zusammen.

Einig waren sich die Teilnehmer, dass die Erkundungs- und avisierten Rückholungsmaßnahmen unter besonderer Beachtung des Schutzes der Mitarbeiter und Bevölkerung erfolgen müssten. Unter Tage konnte man sich davon überzeugen, dass der Betreiber hierbei mit der erforderlichen Sorgfalt vorgeht.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006