CDU Bundestagsabgeordneter Uwe Lagosky informierte Senioren

19. März 2017
Der Bundestagsabgeordnete Uwe Lagosky informierte die CDU Senioren. Foto: Lorenz
Wolfenbüttel. Mit großer Freude begrüßte Monika Bötel, Kreisvorsitzende der CDU Seniorenunion den CDU Bundstgabgeordneten Uwe Lagosky.

Anzeige

 Als Lagosky 2013 in den Bundestag gewählt wurde sicherte er den CDU Senioren regelmäßige Informationen zu und auch Meinungen und Vorschläge anzuhören. Beim Besuch in diesen Tagen gab es gleich heiße Diskussionen. „Müssen wir türkischen Politikern erlauben bei uns Wahlkampf zu machen ?“ war eines der aktuellsten Themen. Altersarmut, Rentensicherheit, Europaentwicklung und die persönliche Sicherheit waren weitere Gesprächsthemen. Einen Auftrag bekam Lagosky mit nach Berlin: “ Setzen sie sich dafür ein, daß Türkische Politiker bei uns keinen Wahlkampf machen dürfen , für ein Politik deren Vertreter die Todesstrafe einführen wollen und die demokratische Rechte mehr und mehr abbauen darf bei uns kein Platz sein.

In seiner Bilanz, CDU/CSU Erfolge in der 18. Wahlperiode hob Lagosky hervor. „Unserem Land gehts es gut, die Zahl der Beschäftigten hat zugenommen und die Wirtschaft schreibt Erfolgsberichte. Das muß weiter erhalten bleiben .“Weil immer mehr aus dem Beruf ausscheiden nimmt die Zahl der Nichtbeschäftigten zu, das erfordert neue Lösungen bei der Rentensicherheit. Da arbeiten wir an Zukunftsperspektiven“. Alle waren sich einig. Wir unterstützen Uwe Lagosky bei der Bundestagswahl am 24. September. Lagosky hat gut gearbeitet er soll auch in der 19. Wahlperiode unsere Region weiter bestens vertreten. Weil der Bundestagsabgeordnete etwas Zeit mitgebracht hatte, gab es noch manche Gespräche am Rande der Zusammenkunft. In seiner Begrüßung hatte Lagosky auch dem neuen Kreisvorstand zur Wahl gratuliert: „Viel Erfolg bei der Arbeit und auch weiterhin von mir beste Zusammenarbeit zum Wohle besonders unserer älteren Generation.

 

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006