Anzeige

Brücke Halchter mit einem großen Knall freigegeben

22. Dezember 2017 von
Endlich! Nach über einem Jahr Bauzeit wurde am Freitab die Brücke zwischen Halchter und Linden wieder freigegeben. Der FDP-Landtagsabgeordnete Björn Försterling, Thomas Pink, SPD-Landtagsabgeordnete Dunja Kreiser, Gerhard Kanter, Bernd Mühlnicke und Markus Lange bei der Freigabe. Foto/Video: Anke Donner
Wolfenbüttel. Endlich - nach gut einjähriger Bauzeit wurde die Brücke zwischen Halchter und Linden freigegeben. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde machten die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr und Bürgermeister Thomas Pink den Weg für die Autofahrer, Fußgänger und Radfahrer frei.

Anzeige

Mit einem großen Knall durch Salutschüsse der Schützengesellschaft Wolfenbüttel wurde die Brücke ihrer Bestimmung übergeben. Bernd Mühlnickel, Leiter des Geschäftsbereichs Wolfenbüttel bei der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr dankte vor der Freigabe allen Bürgern für die Geduld während der Bauphase. Er sei sich bewusst, wie wichtig die Verbindung zwischen den Ortsteilen ist und freue sich, dass diese „Lebensader“ nun wieder hergestellt sei. 

Auch Bürgermeister Thomas Pink freute sich, dass die Brücke nun wieder frei ist. Besonders da er wisse, zu welchen Schwierigkeiten die Sperrung der Strecke in der Innenstadt führte. „Wir sind alle froh und glücklich, dass diese Brücke jetzt fertig ist. Wir beglückwünschen das Land, dass die Brücke auch in einem überschaubaren Zeitrahmen fertig geworden ist. Ich freue mich, dass wir die Feiertage in geregelter Weise in die Stadt und aus der Stadt heraus fahren können. Ich freue mich ganz besonders für Lindener und Halchteraner, die nun schneller wieder zusammenkommen können“, so Pink und wünschte schöne Weihnachten. 

Das erste Auto, das die Brücke überquert hat, war ein Fahrschulwagen. Thomas Pink überreichte dem Fahrschüler ein kleines Präsent.

Mit dem Durchschneiden des Bandes wurde die Brücke für den Verkehr freigegeben und die ersten Autos rollten über das 49 Meter lange und 11 Meter breite Bauwerk. Der erste Autofahrer, in diesem Fall ein Fahrschüler, wurde von Bürgermeister Thomas Pink persönlich begrüßt und bekam ein kleines Präsent überreicht. Abschließend trafen sich alle Gäste, unter denen sich auch Vertreter des Rates, der Verwaltung und des Landtags befanden, zu einem Schluck heißem Glühwein oder Kaffee. 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006