Brand im Ärztezentrum: Belohnung von 2000 Euro auf 5500 Euro erhöht

21. April 2017 von
Die Stadt Wolfenbüttel hat eine Belohnung in Höhe von 2.000 Euro ausgelobt, die zur Ergreifung des Brandstifters führt. Fotos: Nick Wenkel/Stadt Wolfenbüttel. Fotocollage: Nick Wenkel
Wolfenbüttel. Nach dem Brand im Ärztezentrum in der Nacht zum Ostermontag laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Dies berichteten Polizei, Feuerwehr und Stadtverwaltung am Freitag. Die Stadt hat nun eine Belohnung ausgelobt, die zur Ergreifung des Brandstifters führen soll.

Anzeige

Bürgermeister Thomas Pink zeigte sich erschüttert und fassungslos über die Vorkommnisse in der Osternacht. „Wir sind allesamt aus dieser Feiertagsstimmung brutal heurausgerissen worden. Und dank des großartigen Engagements unserer Feuerwehr ist Schlimmeres verhindert worden“, so der Bürgermeister. Er erklärte, dass man seitens der Stadt schnell geholfen habe und auch weiterhin helfen möchte. 

Bürgermeister Thomas Pink Foto: Stadt Wolfenbüttel

Für den oder die Brandstifter fand er deutliche Worte. „Dass es Menschen gibt, die meinen, das sei ein Dummer-Jungen-Streich und witzig, wenn man so einen Container anzündet, der irrt. Das ist kein Dummer-Jungen-Streich, das ist eine Straftat. Und wer in der Innenstadt aus lauter Lust und Dollerei, weil es vielleicht an Ostern langweilig ist, ein Feuer anzündet, ist ein Verbrecher. Wer das tut, geht das Risiko ein, dass es zu hohen Sachschäden kommt und er geht das Risiko ein, dass es zu Körperverletzungen kommt, und er geht das Risiko ein, dass es zu Todesfällen  kommt. Und wer sich dessen nicht bewusst ist, dem muss man das bewusst machen. Und insofern wünsche ich mir und auch der gesamten Wolfenbütteler Bevölkerung sowie der Polizei und Feuerwehr, dass wir diese Strolche dingfest machen. Das, was da Ostern stattgefunden hat, ist empörend, sind schwerwiegende Straftaten, die auf das Allerschärfste zu missbilligen sind. Und wir müssen froh und dankbar sein, dass in diesem Quartier nicht Schlimmeres passiert ist. Es ist für mich unerträglich zu wissen, dass in dieser Stadt und in diesem Landkreis Menschen leben, die in der Nacht losgehen und solche Dinge veranstalten. Aus diesem Grund hat sich die Stadt Wolfenbüttel dazu entschieden, zur Ergreifung dieser Verbrecher eine Belohnung in Höhe von 2.000 Euro auszusetzen“, erklärte Pink entschlossen. 

Inzwischen gibt es eine Neuerung, was die ausgeschriebene Belohnung angeht: Sie wurde auf 5500 Euro erhöht. Die Ärzte des Ärztehauses haben gemeinsam aus eigener Tasche noch 3500 Euro auf die 2000 Euro hohe Belohnung der Stadt draufgelegt. Dies bestätigte die Polizei Wolfenbüttel gegenüber regionalHeute.de.

Lesen Sie auch: 

Feuerserie in Wolfenbüttel – Das Protokoll der Brandnacht

Feuerteufel in Wolfenbüttel? Brandstiftung am Ärztehaus

 

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006