Besonderer Vormittag für Familien mit behinderten Kindern

10. Januar 2017
Philipp Schettler und das Team des ITZ organisierten diesen Aktionstag im Wolfenbütteler Filmpalast. Fotos: privat
Anzeige
Wolfenbüttel. Am Sonntag fand eine besondere Kinoveranstaltung für alle Patienten, Kunden und Freunde des ITZ statt – der Einladung des DRK Integrations- und Therapiezentrums folgten mehrere hundert Patienten und Kunden der Einrichtung auf dem Wolfenbütteler Exer-Gelände.

Anzeige

Bis auf wenige Plätze gefüllt waren beide mit DRK Fähnchen und Luftballons geschmückten Kinosäle. Neben Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Behinderungen und ihren Familien kamen auch Senioren und einige gut gelaunte Mitarbeiter zur exklusiven Vorstellung des neuen Disney-Films „Vaiana“.

Nur wenige Plätze in der ersten Reihe der beiden Kinosäle blieben leer.

Der Inhaber des Wolfenbütteler Traditionskinos Karsten Mönkemeyer freute sich über den guten Zuspruch: „Ich finde die Aktion toll, denn viele der Familien kommen nur selten ins Kino. Die Veranstaltung des ITZ machen wir nun schon seit einigen Jahren und ich bin jedes Mal begeistert, wie unkompliziert alles klappt. Trotz vieler Rollstühle und junger Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind.“ Berührungsängste gebe es keine. Mönkemeyer verkaufte Popcorn und Cola wie bei jeder anderen Vorstellung.

Im Vorprogramm wurde eine Diashow und Kurzfilme aus dem ITZ gezeigt. Zur guten Laune trug die Ansage des ITZ Leiters Thomas Stoch bei. Er wandte sich per Großbildleinwand an das Publikum – um länger im Urlaub bleiben zu können. Da er selbst im Saal war und gemeinsam mit seinem Team alle Gäste mit Handschlag begrüßte, konnte jeder erkennen dass dies ein Scherz war. Diese Videobotschaft hatte sich die Video-Gruppe des ITZ ausgedacht. In dieser Gruppe beschäftigen sich junge Menschen mit Behinderungen und Autismus mit dem Medium Foto und Film, sie wird angeleitet von Heilpädagogen Philipp Schettler. Er erklärt: „Uns ist es wichtig, mit unseren Angeboten nicht nur Menschen mit Behinderungen anzusprechen, sondern die ganze Familie. So haben wir in unserem neuen Freizeitprogramm ganz gezielt auch einige Angebote für Geschwister mit aufgenommen.“

Das neue Jahresprogramm des ITZ

Das neue Programm des Jahres 2017 lag im Foyer des Kinos aus. Alle interessierten konnten sich bei den Mitarbeitern über die einzelnen Angebote informieren. „Erfahrungsgemäß wird alles schnell ausgebucht sein“, meint Schettler. „Aber letztlich versuchen wir, jedem unserer Kunden gerecht zu werden.“ Auch Einzelbetreuungen in der Häuslichkeit seien möglich. Die Einrichtung berät auch über die rechtlichen Neuerungen im Bereich Pflege oder bietet Unterstützung an, wenn es z.B. in der Schule Probleme gebe. Das Programm des ITZ und weitere Informationen können im Internet unter www.itz-drk.de herunter geladen werden. Anfragen oder die Anforderung des aktuellen Freizeitkalenders unter 05331 / 927 847 0 oder per E-Mail an info@itz-drk.de.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006