Begleitgruppe informierte zum Asse 2-Begleitprozess

7. September 2017 von
Die Asse 2-Begleitgruppe hatte am Donnerstagabend zu einer Infoveranstaltung geladen. Fotos/Podcast: Anke Donner
Anzeige

Wolfenbüttel. Ein Organisationskomitee der Asse 2-Begleitgruppe hatte am Donnerstagabend in das Gemeindehaus der Hauptkirche geladen. Hier wurde über die Zukunft des Asse 2-Begleitprozesses informiert. Redner des Abends waren unter anderem Ursula Heinen-Esser von der Bundesgesellschaft für Endlagerung und Beate Kallenbach-Herbert vom Öko-Institut Darmstadt.

Anzeige

Rund 70 Interessierte nahmen an der öffentlichen Veranstaltung teil, in der unter anderem noch einmal der Vorschlag der Landrätin und den anderen Hauptverwaltungsbeamten zum Asse II-Koordinationskreis vorgestellt wurde. Dieser wurde aber nicht von den Vorsitzenden, sprich der Landrätin oder den beteiligten Hauptverwaltungsbeamten vorgestellt, sondern von einem Bürger erläutert. Versuche, die Landrätin für die Veranstaltung zu gewinnen, seien gescheitert, berichtet Andreas Riekeberg im Gespräch mit regionalheute.de kurz vor der Veranstaltung enttäuscht. 

Die Veranstaltung wurde auf der öffentlichen Sitzung der Asse 2-Begleitgruppe im August beschlossen. Da der Vorsitz der Begleitgruppe zu der ebenfalls im August nicht öffentlichen Sitzung der Begleitgruppe nicht eingeladen hatte, hatte sich ein Organisationskomitee zusammengefunden und die Veranstaltung vorbereitet, so Riekeberg. 

Ursula Heinen- Esser

Zu Beginn der Veranstaltung brachte Ursula Heinen-Esser von der BGE die Besucher auf den aktuellen Stand der Asse und der gewollten und geplanten Rückholung. Vor allem ging sie dabei auf die kürzlich gelungene Anbohrung der Kammer ein.(regionalHeute.de berichtete).

Der Beitrag von Ursula Heinen-Esser zum Nachhören im Podcast:

Beate Kallenbach-Herbert.

Beate Kallenbach-Herbert vom Öko-Institut Darmstadt führte in das Hauptthema des Abends, den Begleitprozess Asse II., ein. Kallenbach-Herbert war in den ersten Jahren nach 2008 als externe Beraterin an der Etablierung des Begleitprozesses beteiligt. Sie gab einen kleinen Rückblick auf die vergangenen Jahre und beurteilte die Arbeit der Begleitgruppe aus ihrer Sicht. 

Der Beitrag von Beate Kallenbach-Herbert zum Nachhören im Podcast:

Dr. Ralf Krupp von der „Arbeitsgruppe Option Rückholung“ (AGO), die die Asse 2-Begleitgruppe berät, präsentierte anschließend die gemeinsame Stellungnahme der sieben AGO- Wissenschaftler. Moderiert wurde der Abend von Rolf Adler, Umweltbeauftragter der Ev.-luth. Landeskirchen von Hannover und Braunschweig. 

Den Vorschlag des Asse II-Koordinationskreises (A2K) stellte Heike Wiegel, Mitglied der Begleitgruppe und des A2K direkt im Anschluss vor. Im Anschluss an die Redebeiträge hatten die Besucher noch die Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch mit den Referenten.

Die referenten des Abends: Moderator Rolf Adler, Beate Kallenbach-Herbert, Ursula Heinen-Esser, Heike Wiegel und Dr. Ralf Krupp.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006