Anzeige

Beach-Days: Neun Tage Spaß im Sand

14. Mai 2015 von
Die Organisatoren der dritten Wolfenbütteler Beach Days freuen sich noch auf zahlreiche Anmeldungen zu den Turnieren. Lediglich die D- und E-Jugendturniere sind schon "ausgebucht". Zuschauer können sich auf spannende Ballwechsel und ein attraktives Rahmenprogramm im Strandwolf freuen. Foto: Thorsten Raedlein

Anzeige

Wolfenbüttel. Zum dritten Mal finden in Wolfenbüttel die Beachdays statt. In diesem Jahr stehen neben Beach-Volleyball, -Handball und -Basketball auch die Sportarten Beach-Fußball und -Tennis auf dem Programm – und auch die Dauer wurde verlängert: Vom 6. bis 14. Juni heißt es diesmal im Strandwolf am Stadtgraben neun Tage lang „Spaß im Sand“.


Anzeige

Stadt Wolfenbüttel und der MTV Wolfenbüttel als Veranstalter wollen einmal mehr belegen, dass Sport Spaß macht und den Spaß am bewegen fördern. Bei nun gleich fünf Sportarten sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Zum Zuschauen oder gleich zum Mitmachen, denn noch können sich Freizeit-/Firmen-, Schul- und Hochschul-Teams über die Internetseite der Beach Days (www.beachdays-wf.de) anmelden. Die Teilnahme am Schulturnier ist kostenfrei. Das Startgeld für die Teilnahme am Freizeitturnier/Firmencup beträgt 5 Euro pro Spieler. Im Startgeld enthalten ist jeweils ein Gutschein für ein Getränk und eine Bratwurst im Strandwolf.

„Sieben Tage werden vom MTV organisiert, zwei vom Niedersächsischen Volleyball Verband (NVV)“, erklärt MTV-Vorsitzender Klaus Dünwald im Rahmen der Auftaktpressekonferenz. Als Höhepunkt der Beach Days werden die „Profis“ der NVV Top10 Tour am 12. und 13. Juni das Publikum mit hochklassigem Beach-Volleyball begeistern. 16 Männer- und 16 Damen-Teams werden um insgesamt 2.700 Euro Preisgeld kämpfen. Gespielt wird am Strandwolf aber auch auf zwei Feldern im Stadtbad.

Interessant, so Dünwald seien natürlich auch die anderen Turnier-Tage. Eine Herausforderung sei Beach-Tennis. Mit speziellen Schlägern und langsameren Bällen  wird erstmals in Wolfenbüttel der Doppel-Cup ausgetragen. Mixed-Teams seien ausdrücklich erlaubt. Mit der ersten inoffiziellen Stadtmeisterschaft im Beach-Soccer am Samstag, 6. Juni werden laut Dünwald die Beach Days gleich mit einem echten „Kracher“ eröffnet. Auch die D- und E-Jugend-Turniere in dieser Sportart könnten sich zu einer Tradition entwickeln.

Zuschauer sind natürlich an allen Tagen erwünscht. „Wir werden wieder einen Moderatorenturm und eine Tribüne aufbauen“, kündigte Citymanagerin Nina Heptner an. Strandwolf-Betreiber Thorsten Werner kümmert sich nicht nur während des Turniers um das leibliche Wohl der Sportler und Zuschauer, am 6. Juni lädt er ab 20 Uhr zur Live-Übertragung des Champions League Finalspiels, am 12. Juni zur Players Night mit Live-Musik ein (jeweils ab 20 Uhr). Am 14. Juni gibt es zudem von 11 bis 17 Uhr ein buntes Kinderprogramm im Strandwolf.

Sportprogramm

Samstag, 06. Juni * 10 – 19 Uhr

Beach-Soccer Stadtmeisterschaft (ab 16 Jahre)

Sonntag, 07. Juni * 10 – 16 Uhr

Beach-Handball (Herren- und Damenturnier)

Sonntag, 07. Juni * 16- 20 Uhr

Beach-Tennis

Montag, 08. Juni * freies Training alle Sportarten

Dienstag, 09. Juni * 16.30 – 19.30 Uhr

Beach Soccer (E-Jugend)

Mittwoch, 10. Juni * 17- 21 Uhr

Beach-Volleyball Hochschulturnier

Donnerstag, 11. Juni * 08.30- 13.00 Uhr

Beach-Soccer Schulmeisterschaften

Donnerstag, 11. Juni * 16.30- 19.30 Uhr

Beach-Soccer (D-Jugend)

Freitag, 12. Juni * 08.30- 13.00 Uhr

Beachvolleyball Schulmeisterschaften

Freitag, 12. Juni * 15.00- 21.00 Uhr

Beach-Volleyball Freizeit- Firmencup

Freitag, 12. Juni * 18.30- 21.30 Uhr

Beach-Basketball

Samstag, 13. Juni & Sonntag, 14. Juni jeweils ab 9 Uhr

NVV Top10 Beach-Volleyballturnier

Damen und Herren

Rahmenprogramm

CHAMPIONS LEAGUE-PARTY

Samstag, 06. Juni ab 20.00 Uhr

Im Strandwolf Liveübertragung des CL-Finales aus Berlin.


PLAYERSNIGHT-PARTY

Freitag, 12. Juni ab 20.00 Uhr

Party für alle Spieler & Beachfreunde im Strandwolf


GROSSES KINDERPROGRAMM

Sonntag, 14. Juni 11.00 – 15.00 Uhr

Rund um den Strandwolf

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-15
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
DRK Kreisverband Wolfenbüttel, Servicestelle: 05331- 9750 200 DRK Kreisverband Wolfenbüttel, Servicestelle: 05331- 9750 200
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006