Anzeige

Aus „IGS Ravensberger Straße“ wird „Henriette-Breymann-Gesamtschule“

20. Mai 2014 von
Die IGS Ravensberger Straße erhält einen neuen Namen. Foto: Archiv

Anzeige

Wolfenbüttel. Die Integrierte Gesamtschule (IGS) Ravensberger Straße erhält den Namen „Henriette-Breymann-Gesamtschule“, dies hat der Kreistag gestern beschlossen. Zuvor hatte schon der Schulvorstand der Schule bereits im Dezember entschieden, dass die Schule einen neuen Namen erhalten soll.


Anzeige

Neben dem künftigen Namen standen noch die Namen „Lessing-Gesamtschule“ und „Wilhelm-Blume-Gesamtschule“ zur Disposition. Alle drei Vorschläge kamen aus dem Kreise der Eltern, der Lehrer und des Schulträgers, also dem Landkreis.

Der Name „Lessing-Gesamtschule“ wurde von einigen Eltern favorisiert. Die Lehrkräfte wünschten sich hingegen eine klare Abgrenzung zur bisherigen Lessing-Realschule am gleichen Ort und wollen mit einem anderen Namen auch einen Neuanfang dokumentieren.

Einige Eltern hatten sich für den Namen „Wilhelm-Blume-Gesamtschule“ ausgesprochen. Wilhelm Blume wurde in Wolfenbüttel geboren und war ein bedeutender Reformpädagoge. Das pädagogische Wirken fand allerdings außerhalb Wolfenbüttels statt.

Der Schulvorstand der IGS Ravensberger Straße hatte sich im März dann mit einer Stimme Mehrheit für den Namen „Henriette-Breymann-Gesamtschule“ entschieden. Der Name Henriette Breymann hat einen engen regionalen Bezug zu Wolfenbüttel. Sie war Schülerin in Wolfenbüttel und gründete 1854 in Watzum eine Bildungs- und Erziehungsinstitution für Mädchen. 1864 erfolgte der Umzug dieser Einrichtung nach Wolfenbüttel, die sich „Neu-Watzum“ nach dem Ort seiner Entstehung nannte. Das Institut bestand aus fünf Abteilungen: neben Kindergarten und  Elementarklasse gab es Klassen für 12- bis 14-jährige und 14- bis 17-jährige Mädchen, ferner eine Fortbildungsklasse für Erwachsene, die auf den Beruf der Erzieherin und Lehrerin vorbereitete. Henriette Breymann erkannte früh, dass für Kinder aus Arbeiterfamilien ganztägige Erziehungseinrichtungen notwendig sind, die die Kinder auf möglichst vielen Gebieten für ihr künftiges Leben befähigen. Diese Erziehungsgrundsätze haben einen engen Bezug zum pädagogischen Konzept der Integrierten Gesamtschule, heißt es zur Begründung.

Für den Namen Henriette Breymann sprachen darüber hinaus noch folgende Gründe: Der Kulturstadtverein der Stadt Wolfenbüttel und die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Wolfenbüttel haben beim Landesfrauenrat Niedersachsen e.V. die Aufnahme von Henriette Breymann in das Projekt „Frauenorte“ beantragt. Mit der Initiative „frauenORTE Niedersachsen“ will der Landesfrauenrat Leben und Wirken historischer Frauenpersönlichkeiten einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen und dazu beitragen, dass Frauengeschichte und Frauenkultur einen festen Platz im Spektrum kulturtouristischer  Angebote erhält. Die Stadt Wolfenbüttel begrüßt die Namensgebung nach Henriette Breymann und könnte die Schule auch als einen Frauenort mit in das Projekt aufnehmen.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-15
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
DRK Kreisverband Wolfenbüttel, Servicestelle: 05331- 9750 200 DRK Kreisverband Wolfenbüttel, Servicestelle: 05331- 9750 200
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006