Anzeige


Asse-2-Begleitgruppe: Weg frei für das neue Strukturmodell

9. Februar 2018
Eine Mehrheit mit 10 von insgesamt 17 stimmberechtigten Mitgliedern der regionalen Asse-2-Begleitgruppe hat sich für eine Ablösung der bisherigen Struktur ausgesprochen. Foto: Marc Angerstein
Anzeige
Asse. Eine qualifizierte Mehrheit mit 10 von insgesamt 17 stimmberechtigten Mitgliedern der regionalen Asse-2-Begleitgruppe hat sich für eine Ablösung der bisherigen Struktur entschieden. Die Abstimmung erfolgte auf einer regulären Sitzung der regionalen Asse-2-Begleitgruppe am 26. Januar, teilte der Landkreis mit.

Anzeige

Damit ist der Weg frei für das neue Strukturmodell der Begleitgruppe. Dieses haben die politischen Gremien in den Samtgemeinden Sickte und Elm-Asse sowie in Stadt und Landkreis Wolfenbüttel im vergangenen Jahr beschlossen.

In der Geschäftsordnung der Asse-2-Begleitgruppe heißt es, dass eine qualifizierte Mehrheit für die Auflösung der Asse-2-Begleitgruppe notwendig ist. Diese qualifizierte Mehrheit ist in der Geschäftsordnung nicht näher definiert. Daher gilt: Eine qualifizierte Mehrheit ist gegeben, wenn mehr als die Hälfte der stimmberechtigten Mitglieder für die Auflösung stimmt. Das heißt, es ist eine Zustimmung von mindestens 9 der 17 stimmberechtigten Mitglieder nötig, um die Begleitgruppe aufzulösen. Das wurde mit dem Abstimmungsergebnis von 10 zu 7 eindeutig erreicht.

Neugründung der regionalen A2B im Frühjahr 2018

Am 21. Februar wird die zivilgesellschaftliche Vertretung zu einer Gründungsversammlung zusammenkommen, zu der in den nächsten Tagen eingeladen wird. Dazu wurde eine Akteursanalyse durchgeführt, an der sich 58 Gruppenvertreter und Einzelpersonen beteiligt haben. Diese organisieren sich auf der Gründungsversammlung und bestimmen die Vertreterinnen und Vertreter der Zivilgesellschaft, die künftig am Begleitprozess teilhaben werden. Die erste Sitzung der neustrukturierten Asse-2-Begleitgruppe wird im April stattfinden.

 

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006