Anzeige
Anzeige
Anzeige

7. Januar 2016
Agenda 2016 der Samtgemeinde Baddeckenstedt

Samtgemeindebürgermeister Jens Range gab auf Anfrage unserer Online-Tageszeitung einen Überblick über die Vorhaben und Herausforderungen der Samtgemeindeverwaltung im neuen Jahr. Symbolbild. Sina Rühland
Anzeige

Wolfenbüttel. Der Samtgemeindebürgermeister Jens Range gab auf Anfrage unserer Online-Tageszeitung einen Überblick über die Vorhaben und Herausforderungen der Samtgemeindeverwaltung im neuen Jahr. Neben der fortwährenden Flüchtlingsarbeit stehen auch die Beschlussfassung des Brandschutzbedarfsplanes sowie die seit vielen Jahren erwünschte Verlegung einer Höchstspannungsleitung auf der Agenda der Samtgemeinde. 


Anzeige

Kollektive Anstrengungen bei Aufnahme und Integration von Flüchtlingen

„Die größte Herausforderung für die Samtgemeinde wird auch im Jahre 2016 die Aufnahme und Integration von Flüchtlingen sein.“, erklärt Jens Range. Bereits heute leben in der SG Baddeckenstedt 180 Personen aus 24 unterschiedlichen Nationen. Bis 31. März erwarte die Samtgemeinde Baddeckenstedt mindestens 41 weitere Flüchtlinge, die aufgenommen werden sollen. „Diese hohe Anzahl an Flüchtlingen“, so Jens Range, „erfordert kollektive Anstrengungen nicht nur von Rat und Verwaltung sondern auch von der Vielzahl ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer.“

Verlegung einer Höchstspannungsleitung

Ein weiteres zentrales Thema für die Einwohnerschaft der Samtgemeinde Baddeckenstedt stelle der Ausgang des Planfeststellungsverfahrens für die 380-kV-Leitung „Wahle-Mecklar“ dar, die auf einer Strecke von mehr als zehn Kilometer Länge durch die Mitgliedsgemeinden Burgdorf und Baddeckenstedt verlaufen soll, erklärt Jens Range. Das Planfeststellungsverfahren für den ersten Teilabschnitt von Wahle bis Lamspringe soll laut Planfeststellungsbehörde und Vorhabenträger TenneT Mitte des Jahres 2016 beschlossen werden.

„Seit 10 Jahren setzt sich die Bürgerinitiative Innerstetal und Umgebung sowie Rat und Verwaltung der SG Baddeckenstedt für eine Erdverkabelung ein.“, heißt es von Jens Range. Mit dem im Dezember vom Bund beschlossenen Gesetz, welches die Möglichkeit eröffnet, auf einem zehn bis 20 Kilometer langen Teilabschnitt den Einsatz von Erdkabeln auf der Höchstspannungsebene zu testen, erhoffe man sich, so Jens Range, „dass der Vorhabenträger TenneT von der gesetzlichen Ermächtigung Gebrauch macht und für den Bereich der SG Baddeckenstedt ein Erdkabel zum Einsatz kommt.“

Beschlussfassung des Brandschutzbedarfsplanes

Auch der Brandschutz für die 17 Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde wird ein wichtiges Thema in 2016 sein. Hier habe die Beschlussfassung des Samtgemeinderates zum Brandschutzbedarfsplan hohe Priorität, verrät Jens Range. Er diene dazu, den kommunalen Entscheidungsträgern eine fachlich fundierte Basis zu bieten, um zukünftige Organisations-, Personal- und Investitionsentscheidungen, wie beispielsweise der Neubau/Erweiterung von Gerätehäusern oder ein zukunftsgerichtetes Fahrzeugkonzept, treffen zu können.

Kommunalpolitische Veränderungen durch Wahlen

Mit den anstehenden Wahlen im September stünden zudem, kommunalpolitisch gesehen, große Veränderungen an, erklärt Jens Range. So sollen neben einigen langjährigen Ratsmitgliedern auch nach 20 jähriger Amtszeit zwei Bürgermeister von Mitgliedsgemeinden und zudem nach mehr als 24 Dienstjahren auch der Samtgemeindebürgermeister als Hauptverwaltungsbeamter ausscheiden.


Zurück zur Titelseite Artikel drucken

Anzeige