25 Jahre in der Sickter Feuerwehr

2. August 2015
Ronald Brütsch (links) im Kreise seine „alten Gruppe“ kurz nach der Ehrung. Foto: Jan Borner

Sickte. Die Altersabteilung der Sickter Freiwilligen Feuerwehr trifft sich regelmäßig, meist im Gerätehaus. Gruppenführer Ronald Brütsch und sein Vertreter Hans-Henning Gruber organisieren immer ein interessantes Programm. Diesmal stand der Gruppenführer im Mittelpunkt.


Anzeige

Im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, im Beisein von Kreisbrandmeister Tobias Thurau, hatte Ronald Brütsch Urkunde und Abzeichen für 25 Jahre Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr bekommen. Beim Gruppenabend gab es Gratulationen und Brütsch plauderte über seine Feuerwehrzeit: „Wer ein Haus besitzt, sollte auch Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr sein“ hatte ein Nachbar, selbst Berufsfeuerwehrmann, gesagt. Im Januar 1990 war es so weit. Schon im März kam der Grundlehrgang, damals noch bei Ausbilder und Ortsbrandmeister Otto Hauke. Sprechfunk- und Maschinistenlehrgänge folgten.

Ämter wie Gruppenführer der 3. Gruppe, Schriftwart und Kassenwart hatte Ronald Brütsch in seiner aktiven Zeit gern übernommen. Als der Kreisfeuerwehrverband die Fachzeitschrift „Achtung Funkalarm“ beschlossen hatte, war der Sickter Gemeindepressewart Gründungsmitglied. Sein Feuerwehreinsatz lag mehr beim Schreiben: „Andere Kameraden hatten Strahlrohr und Schläuche in den Händen, ich Fotoapparat und Schreibgerät“, bemerkte der „Silberjubiläumsfeuerwehrmann“. Nach dem ausscheiden als Hauptfeuerwehrmann, aus dem aktiven Dienst, übernahm Ronald Brütsch die Altersabteilung, die er auch im Kommando vertritt. Zur Stärkung der Kameradschaft hatten Brütsch und sein Kamerad Dieter Lorenz zum Fischessen eingeladen.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006